Versand nach Äquatorialguinea

ISO-Ländercode: GQ
ISO-Ländercode: GQ

Verbotene Gegenstände: Kriegswaffen und -munition, Blasrohre und Luftgewehre; lebende, für Pflanzen schädliche Insekten; Insekteneier, -larven und -puppen; Nahrungsmittel, die Saccharin in irgendeiner Menge enthalten; Heilmittelzubereitungen, deren Zusammensetzung unbekannt und nicht veröffentlicht ist; Seren, Impfstoffe, opotherapeutische und desinfizierende Erzeugnisse; Rosenkränze, Reliquienkästchen und ähnliche Gegenstände von geweihten Stätten; Feuerzeuge jeder Art; Spielkarten, auch solche zum Mah-Jong-Spiel.

 

Bedingt zugelassene Gegenstände: Suchtmittel und psychotrope Substanzen; Tabak jeder Art; Stoffe, die Monopol der Erdölverwaltung sind (z. B. Mineralöle, Schmieröle; Vaselinöle, Teerarten, feste Vaseline, Paraffin in Pasten oder verarbeitet, Benzol zur Sättigung von Leuchtgas, aus Steinkohle, Kohleschiefer und Torf, destillierte Öle für Verbrennungsmotore und Öfen jeder Art sowie für Butangas); Schmuckwaren und kostbare Gegenstände; Ersatzmittel für Säuglingsmilch und andere pharmazeutische Zubereitungen.

Die Einfuhr gebrauchter Kleidungsstücke ist nur mit Desinfektionsbescheinigung zulässig.

 

Begleitpapiere:

Zollinhaltserklärung(en):

a) Pakete:

  • 1 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 wahlweise in französischer oder spanischer Sprache.

b) Briefe mit Wareninhalt und Päckchen:

  • Zollinhaltserklärung CN 22 wahlweise in französischer oder spanischer Sprache;  wenn der Warenwert 300 SZR überschreitet:
  • 1 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 wahlweise in französischer oder spanischer Sprache.

Einfuhrbewilligung(en):

Für bestimmte Waren erforderlich.

Hinweis:

Die Zeitler Logistik übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Einfuhr- und Zollvorschriften, weil

ihr nicht immer rechtzeitig und vollständig amtliche Nachrichten hierüber zugehen. Es ist Sache der Absender, sich bei den

Empfängern der Sendungen, bei den Auslandsvertretungen der Bestimmungsländer, bei den Außenhandelsstellen im

Bundesgebiet, bei den Industrie- und Handelskammern oder bei sonst zuständigen Stellen darüber zu unterrichten, ob und

gegebenenfalls unter welchen Bedingungen die zu versendenden Gegenstände in das Bestimmungsland eingeführt bzw.

im Durchgang durch andere Länder befördert werden dürfen. Wenn der Absender glaubt, auf Grund solcher Informationen oder

besonderer Kenntnisse der Verhältnisse im Bestimmungsland seine Waren ohne Beachtung einzelner, in den Unterlagen der

Zeitler Logistik enthaltener Einfuhr- und Zollvorschriften versenden zu können, so ist eine solche Sendung unter Hinweis

darauf anzunehmen, dass die etwaigen Folgen ihm zur Last fallen und er etwa hierdurch entstehende Kosten (z. B. Zollstrafen, Lagerkosten, Rücksendungsentgelte) unter allen Umständen tragen muss.